Entscheidung für das beste Fenster

Wer Fenster für sein Haus oder seine Wohnung wählt, trifft eine Entscheidung für Jahrzehnte. Qualität steht da wohl zweifelsfrei an oberster Stelle.

Fenster müssen also langlebig sein - da ist Kunststoff (mit oder ohne Vorsatzschale aus Alu) durch seine pflegeleichte Oberfläche ohnehin klar im Vorteil.

Neue Fenster sollten die besten verfügbaren Dämmwerte aufweisen (für Wärme und eventuell auch für Schall, wenn Sie nahe einer Bahn, in Hörweite einer Autobahn oder mitten in der Stadt wohnen).

Fenster dürfen sich auch nach 40 Jahren nicht verziehen, sonst nützt die beste Wärmedämmung nichts, wenn es "durch jede Ritze pfeift".

Die technische Leistung und Verlässlichkeit stehen also im Vordergrund. Doch gleich danach kommt die Frage nach den Kosten. Jedes gut dämmende Fenster spart Heizkosten. Eine kluge Materialwahl - Kunststoff - schont darüberhinaus das Budget von der Anschaffung bis zur Wartung der Oberfläche.

Übrigens: Am Ende ihrer Einsatzzeit werden Kunststofffenster nicht "entsorgt" sondern zur Gänze wieder verwertet (recycliert). Auch das spart Kosten - wenn auch erst nach 40 Jahren.

  • Bookmark and Share