Aufgaben & Ziele

Der ÖAKF versteht sich als Forum und Ansprechpartner für alle Themenbereiche rund um das Kunststofffenster. Ökologie, Nachhaltigkeit, Recycling  aber auch ökonomische Vorteile von Kunststofffenstern stehen dabei im Mittelpunkt.

Vorrangige Ziele sind:

  • Schaffung bzw. Absicherung eines freien Marktes für Kunststofffenster
  • Herstellerunabhängige Information der politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträger zum Thema Kunststofffenster
  • Promotion und Förderung des Recyclings von Altfenstern
  • Erfüllung des voluntary committment im Rahmen der Mitgliedschaft bei EPPA
  • Förderung des Informationsstandes der Mitglieder

Marketing und Werbung für einzelne Produkte sind nicht Aufgabe des ÖAKF.

Weiters initiiert und fördert der ÖAKF ein österreichweites Sammel- und Verwertungssystem für ausgediente Kunststofffenster, das sämtlichen Marktteilnehmern in gleicher Weise zur Verfügung steht. Das Sammelsystem wird operativ von spezialisierten, bereits bestehenden Entsorgungs-Unternehmen betrieben. Der ÖAKF – oder seine Mitglieder – sind in die gewerblichen Aktivitäten nicht eingebunden, sondern übernehmen ausschließlich die Rolle als Förderer sowie als Kommunikations- und Kontrollinstrument. Die Nutzung dieses Systems kann seitens des ÖAKF nicht erzwungen werden. Der ÖAKF bemüht sich um die Anerkennung bei öffentlichen und privaten Bauherren sowie bei Behörden und beim Gesetzgeber. Mit diesem Recyclingsystem leistet der ÖAKF einen konkreten Beitrag zur Umsetzung der Deponieverordnung.

  • Bookmark and Share