Unmerklich im Hintergrund...

Komfortlüftungen sind neu und - zu Beginn - für viele Bauherren wohl noch ungewohnt. Kein Wunder also, dass immer wieder Gerüchte um die "technische Lüftung" kursieren, die bei genauerem Hinsehen schlicht haltlos sind. Die Liste der Vorteile ist hingegen real:

  • Frischluft rund um die Uhr
  • das Fenster bleibt geschlossen (Regen, Einbrecher!)
  • keine Zugluft oder Lärm von draußen
  • Energie-Rückgewinnung
  • keine Feuchtigkeit, auch nicht in Küche oder Bad
  • keine Chance für Schimmel
  • Pollen bleiben draußen
  • Staub ebenfalls
  • Automatik lüftet auch bei Abwesenheit oder im Urlaub

Komfortlüftung auch dezentral möglich

Lüftungssysteme sind Teil jedes Passivhaus-Konzepts und sollten von Anfang an eingeplant sein. Nachträgliche Installation kann recht aufwändig sein. Doch seit kurzem gibt es dennoch eine Lösung: die in den Rahmen integrierte, dezentrale Lüftung (beispielsweise I-tec von Internorm).

Zugluftfrei, mit einem Wärmerückgewinnungsgrad von mehr als 90 % transportieren die Lüftermodule in den Fenstern überschüssige Luftfeuchtigkeit ab. Die Steuerung erfolgt entweder automatisch durch Ermittlung von Raumtemperatur und Luftfeuchtegehalt oder bedarfsgerecht und individuell über ein im Fensterrahmen integriertes unauffälliges Panel.

Lediglich eine vergrößerte Maueröffnung auf der Lüfterseite des Fensters und ein Stromanschluss müssen vorgesehen werden. Die Fassade bleibt unberührt. So kann bereits bei einer Fenstersanierung – aber auch im Rahmen eines Neubaus – ein effektives Lüftungskonzept, je nach Anforderung realisiert werden.  

  • Bookmark and Share